Behring-Photography

Linie U5 – Die neuen Bahnhöfe

Seit ein paar Wochen endet die U-Bahn Linie U5 von Hönow kommend nicht mehr am Alex. Jetzt kann man direkt ohne umzusteigen bis zum Hauptbahnhof durchfahren. Damit verbunden war auch die Eröffnung einiger neuer U-Bahnhöfe.

Zum ersten Mal seit dem Bau der Linie U5 1930 wurde diese nicht Richtung Nordosten erweitert, sondern in Richtung Westen.

Seit dem 4. Dezember 2020 kann man jetzt bis zum Hauptbahnhof weiterfahren über die Bahnhöfe Rotes Rathaus, Museumsinsel, Unter den Linden, Brandenburger Tor, Bundestag. Allerdings kann man am Bahnhof Museumsinsel noch nicht aussteigen. Dafür gibt es mit dem Bahnhof Unter den Linden einen neuen Umsteigebahnhof von der Linie U5 in die U6, die Berlin in Nord-Süd-Richtung durchquert.

Mir erschließt sich nur nicht so ganz, wozu es die Stationen alle braucht. Vor allem die Bahnhöfe Rotes Rathaus und Bundestag scheinen doch eher überflüssig. Reine Prestigeprojekte – meiner Meinung nach. Und dann auch noch in den Dimensionen. Die 300 Meter vom Alex zum Roten Rathaus kann man doch wohl zu Fuß gehen. Steht man  vor dem Paul-Löbe-Haus (dort befindet sich nämlich der Eingang zum Bahnhof Bundestag), hat man etwa 300 Meter zu laufen bis zur nächsten Station. Ganz ähnlich ist es mit den restlichen Stationen. Eigentlich hätte man jeden zweiten Bahnhof weglassen können. Außer den Umsteige-Bahnhöfen und dem an der Museumsinsel macht aus meiner Sicht keiner Sinn. Aber gut, jetzt sind sie da und man kann nur hoffen, dass die Linie sich jetzt irgendwann amortisiert.

Hier nun ein paar Bilder entlang der neuen Bahnhöfe der Linie U5:

PS: in den nächsten Wochen kommen sicher noch ein paar Bilder dazu. Vor allem, wenn auch die letzte Station an der Museumsinsel fertig ist.

© Christian Behring, Januar 2021

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.

Weiter Beitrag

Antworten

© 2021 Behring-Photography

Thema von Anders Norén