Behring-Photography

MORD IM ORIENTEXPRESS – THEATER-PREMIERE

MORD IM ORIENTEXPRESS ist wohl einer der bekanntesten Krimis aus der Feder von Agatha Christie, der berühmtesten Krimi-Autorin der Welt. Dazu beigetragen hat sicher auch der Film von Sidney Lumet mit einer Starbestzung, die seinerzeit ihresgleichen suchte. In der Hauptrolle brillierte damals Albert Finney als Hercule Poirot, einer der besten angloamerikanischen Theater- und Filmschauspieler.

Insgesamt wurde der Film in 6 Kategorien für den „Oscar“ nominiert, Ingrid Bergman bekam ihn für ihre Darstellung der Greta Ohlsson. Optisch brillante, ironisch getönte Verfilmung eines Romans von Agatha Christie. Eine heiter-parodistische Unterhaltung mit Hollywood-Touch und internationaler Star-Besetzung.“ – so beschreibt das Lexikon des internationalen Films den Hollywood-Klassiker.

Wie sollte man diesen Klassiker adäquat und stilgerecht auf die Bühne bringen? Wer würde sich das auch noch trauen zu inszenieren? Und schließlich noch die Frage: wer könnte die Rolle des Hercule Poirot übernehmen?

"Mord im Orientexpress", Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater, Berlin, Premiere am 24.07.2021

Hercule Poirot – Katharina Thalbach, „Mord im Orientexpress“, Fotoprobe in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater, Berlin, 20.07.2021, Premiere am 24.07.2021,

Natürlich ist inzwischen längst bekannt, dass Katharina Thalbach die Regie dafür an der Komödie Am Kurfürstendamm Im Schiller Theater übernommen hat und auch gleich noch selbst den Hercule Poirot spielt. Die Premiere sollte ja ursprünglich schon am 13. März 2020 stattfinden.

Nun, mit mehr als einem Jahr Verspätung soll es endlich soweit sein: Am Samstag, den 24. Juli 2021 findet endlich die Premiere statt.

Die Inszenierung des MORD IM ORIENTEXPRESS ist wohl die Aufwendigste der Komödie Am Kurfürstendamm.

Ein Dutzend Schauspieler, sowie Tänzer und Statisten teilen sich die Bühne des Schiller Theaters. Dazu ein aufwändiges Bühnenbild, historische Kostüme, die von Guido Maria Kretschmer stammen und eine eigens von Christoph Israel (Max Raabes Palast Orchester) geschaffene Musik. Wow, was für ein Aufwand! So etwas kennt man sonst nur von den großen Musical Theatern und Shows.

Da kann man dem Theater nur wünschen, dass das Stück ein Erfolg wird. Aber immerhin sind die Vorstellungen bis zum 19. August ausverkauft. Karten gibt es erst wieder ab März 2022.

Hier nun die Bilder von der Fotoprobe am 20. Juli 2021:

© Christian Behring im Juli 2021

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 Behring-Photography

Thema von Anders Norén