Behring-Photography

Das schwarze Quadrat – Premiere in Berlin

Am Mittwoch, 24. November 2021, erlebte der Debütfilm von Peter Meister „DAS SCHWARZE QUADRAT“ seine Premiere im Kino in der Kulturbrauerei. Neben dem Regisseur kamen die Darsteller Jacob Matschenz, Pheline Roggan und Tobias Van Dieken, Kameramann Felix Novo De Oliveira (Kamera), sowie die Produzenten / Verleiher Jan Krüger, Alexander Birkenbach, Manuel Bickenbach zum Photo Call.

Bernhard Schütz, der 2. Hauptdarsteller, konnte nicht kommen, da er schon wieder dreht. Sandra Hüller scheute das Risiko, sich auf dem langen Weg nach Berlin an Corona anstecken zu können (sie wohnt mit ihrer Familie im Hochrisiko-Gebiet in Sachsen). Schade, aber kann man ja verstehen. Leider wurden auch sonst keine prominenten Gäste gesichtet. Der Film hätte es eigentlich verdient.

„Das schwarze Quadrat“ ist eines der berühmtesten Bilder der modernen Malerei.

Und ab sofort auch eine der schrägsten Komödien aus Deutschland. Man muß sich übrigens nicht für Malerei interessieren um den Film zu verstehen, ganz im Gegenteil. Es ist vielleicht sogar eher hinderlich, wenn man sich zu gut damit auskennt. Auch sollte man vielleicht besser noch nie auf einem Kreuzfahrtschiff gewesen sein. Oder aber umso  mehr Humor haben, denn vieles was man im Film sieht, wirkt doch sehr unrealistisch. Das liegt möglicherweise daran, dass die Produzenten nicht so viel Geld zur Verfügung hatten wie das ZDF, wenn es das „Traumschiff“ dreht. Um dieses Kulissen überhaupt als Schiff durchgehen zu lassen, braucht man schon viel Imaginationsfähigkeit. Oder Humor.

Die beiden Diebe (Jacob Matschenz, Bernhard Schütz) des „Schwarzen Quadrats“ sind wohl so ziemlich die unfähigsten Diebe der Filmgeschichte. Es fällt schwer zu glauben, dass sie es tatsächlich geschafft haben sollen, das Bild zu stehlen.

Bei ihnen geht so ziemlich alles schief, was schiefgehen kann. Nicht nur, dass ihr Auftraggeber erst nicht erscheint. Bevor sie das Bild übergeben können, wird es ihnen geklaut. Auch die von ihnen stümperhaft angefertigte Fälschung wird ihnen noch gestohlen. Damit nicht genug, bekommen sie es auch noch mit einer mörderischen Hehlerin (Sandra Hüller) und der Security vom Schiff zu tun….

Der verrückteste Einfall von Drehbuchautor und Regisseur Peter Meister ist allerdings, dass Bernhard Schütz als David Bowie-Imitator und Jacob Matschenz als Elvis-Imitator auf dem Schiff auftreten müssen. Eine echt schräge Nummer. Vor allem Bernhard Schütz ist der Brüller!

Hier nun die Bilder vom Photo Call.

© Christian Behring im November 2021

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 Behring-Photography

Thema von Anders Norén