Behring-Photography

SOUND OF PEACE – FRIEDENSKUNDGEBUNG

Am Sonntag, 20. März 2022 gab es in Berlin unter dem Motto SOUND OF PEACE eine der größten Kundgebungen für den Frieden, an der sich unzählige Künstler und Kulturschaffende Deutschlands beteiligten daran, um ein lautstarkes Zeichen für den Frieden zu setzen.

Die Friedenskundgebung lockte nicht nur viele Berliner vor das Brandenburger Tor. Die Veranstaltung wurde auch live im Internet übertragen und von Radio- und Fernsehsendern ins Programm genommen.

Zu den Künstlern, die live auftraten, gehörten u.a.:

Peter MAFFAY, Alec und Sascha von THE BOSS HOSS, DOTA & Max Prosa, FATONI & MINE, die Hannoveraner FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE, Hartmut Engler von PUR, LINA MALY FEAT. ENNO BUNGER, die Hamburger Singer-Songwriterin Antje SCHOMAKER, MIA., die Mittelalter-Rocker IN EXTREMO, BUKAHAR aus Köln, Ivy QUAINOO, Charly KLAUSER, DIKKA, und und und.

Fortuna Ehrenfeld, "SOUND OF PEACE", Demonstration gegen den Krieg in der Ukraine, in Syrien, im Jemen und für Frieden auf der Welt vor dem Brandenburger Tor auf der Straße des 17. Juni, Berlin, 20.03.2022 (Photo: Christian Behring)

Fortuna Ehrenfeld, „SOUND OF PEACE“, Demonstration vor dem Brandenburger Tor auf der Straße des 17. Juni, Berlin, 20.03.2022

Musikalisch eröffnet wurde die Veranstaltung durch FORTUNA EHRENFELD. Für einen ersten Höhepunkt sorgte Pop-Star Mark FORSTER.

MARK FORSTER, "SOUND OF PEACE", Demonstration gegen den Krieg in der Ukraine, in Syrien, im Jemen und für Frieden auf der Welt vor dem Brandenburger Tor auf der Straße des 17. Juni, Berlin, 20.03.2022

MARK FORSTER, „SOUND OF PEACE“, Demonstration gegen den Krieg in der Ukraine, in Syrien, im Jemen und für Frieden auf der Welt vor dem Brandenburger Tor, Berlin, 20.03.2022

Zwischen den einzelnen Musikblöcken gab es immer wieder Auftritte bekannter Moderatoren, die sich unterschiedlichste Gäste als Gesprächspartner auf die Bühne holten.

KLAS HEUFER-UMLAUF, "SOUND OF PEACE", Demonstration gegen den Krieg in der Ukraine, in Syrien, im Jemen und für Frieden auf der Welt vor dem Brandenburger Tor auf der Straße des 17. Juni, Berlin, 20.03.2022 (Photo: Christian Behring)

KLAS HEUFER-UMLAUF spricht per Video-Schalte mit einer ukrainischen Band, „SOUND OF PEACE“, Demonstration vor dem Brandenburger Tor auf der Straße des 17. Juni, Berlin, 20.03.2022

Besonders emotional wurde es bei einer Live-Schaltung zu einer ukrainischen Band, die sich aus einem Bunker in Charkiv meldeten.

Pascal Kravetz, der heutzutage vor allem als Multi-Instrumentalist und Backround-Sänger von Maffay und Lindenberg bekannt ist, kam auf die Bühne, um „Wozu sind Kriege da“ anzustimmen. Was viele vielleicht gar nicht mehr wissen: vor 40 Jahren war er der kleine Junge, der das Lied gemeinsam mit Lindenberg sang.

Peter Maffay präsentierte gegen 18 Uhr seinen Song „Eiszeit“, der zwar ursprünglich aus der Zeit des „Kalten Krieges“ stammt, aber nicht an seiner Aktualität eingebüßt hat. 

Während der gesamten „SOUND OF PEACE“-Veranstaltung wurden auch Spenden gesammelt. Bis zum Abend sollen dabei mehr als 10 Millionen Euro zusammen gekommen sein.

Dies sind die Bilder der Friedens-Veranstaltung, die sich nicht nur gegen den Krieg in der Ukraine wandte, sondern für Frieden auf der ganzen Welt einsetzte:

© Christian Behring im März 2022

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 Behring-Photography

Thema von Anders Norén