Behring-Photography

Konzerthallen, Clubs und Open-Air-Bühnen

Was macht man noch mal, wenn man nichts machen darf? Natürlich das, wozu man sonst keine Zeit hat.

In meinem Fall heißt das, zur Abwechslung mal nicht innen, während der Konzerte zu fotografieren, sondern mal ausnahmsweise die Clubs, Konzerthallen und Konzerthäuser sowie Open-Air-Bühnen von Aussen zu fotografieren. Wobei, die Bilder von den Open-Air-Bühnen sind nicht aus diesem Jahr.

Viele der aktuell vorhandenen Musik-Clubs finden sich in Friedrichshain-Kreuzberg.

Im Ostteil sind diese vorwiegend auf dem ehemaligen RAW-Gelände (+ Berghain). Im Westteil entlang der Skalitzer- und Schlesischen Straße sowie deren Verlängerung, der Puschkinstraße. Dazu kommen eigentlich nur die Clubs in der Kulturbrauerei. Einzig die Wabe ist weiter östlich an der Danziger Straße gelegen.

Bei den mittelgroßen und großen Konzerthallen verteilt es sich etwas mehr über die Stadt und die größeren Open-Air-Bühnen liegen ohnehin eher am Stadtrand. Die Parkbühne in der Wuhlheide,  Waldbühne und Olympiastadion  im Westend und die Zitadelle in Spandau. Einzige Ausnahmen sind das Classic-Open-Air auf dem Gendarmenmarkt und der Hof der Kulturbrauerei. Ach, und dann natürlich noch die Festmeile am Brandenburger Tor zu besonderen Anlässen.

Dies ist natürlich keine vollständige Liste aller Clubs, daneben gibt es noch etliche kleinerer und kleinster Club.

Außerdem -wer weiß heute schon, wie es nach dieser Corona-Krise aussieht, ob wirklich alle diese lange Pause überstehen? Um die Großen muss man sich bestimmt keine Sorgen machen, aber gerade die kleinen Bühnen und Veranstalter, die es ohnehin schon schwer haben, da wird es spannend.

Deshalb werde ich die Galerie demnächst vielleicht schon wieder aktualisieren müssen.

Hier die Fotos der Berliner Clubs, Konzerthallen und Open-Air-Bühnen Berlin:

© Christian Behring im März 2020

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 Behring-Photography

Thema von Anders Norén