Behring-Photography

Jede Menge Demos am Samstag in Berlin

Am Samstag, 4. Juli 2020, war das Berliner Regierungsviertel mal wieder Hotspot aller Demos.

Dass es in Berlin Demonstrationen gibt, ist ja nichts Neues. Allerdings trafen am vergangenen Samstag tatsächlich gleich mehrere Demonstrationen aufeinander. Ich weiß auch gar nicht, wer das genehmigt hat, dass alle gleichzeitig stattfinden durften?

Da war vor dem Bundeskanzleramt eine Kundgebung Rechtsradikaler. Angeblich ging es um die Erhaltung der deutschen Kultur. Vor dem Hauptbahnhof wollte Atilla Hildmann seine Anhänger um sich scharren und auf dem Alex trafen sich alle Corona-Leugner.

Am Rand des Tiergarten – vis-a-vis zur US-Botschaft – riefen einige Venezuela- und Cuba-Anhänger dazu auf, die Hände von diesen Ländern zu lassen.

Ein paar mehr Leute kamen auf den Pariser Platz. Ebenfalls in Sichtweite zur US-Botschaft wurde hier u.a. die Freilassung politischer Gefangener gefordert.

Weitaus größer war der Demonstrationszug der „Black lives matter“-Bewegung. Vorbei an der US-Botschaft ging es über die Straße des 17. Juni zum Großen Stern. Da es unterwegs zu Verzögerungen kam, hatten die demonstrierenden Biker etwas Pech und konnten nicht wie geplant zum Brandenburger Tor ziehen. Stattdessen war dann auch der Große Stern ihr Zielort.

Dies sind die Bilder der Demos, bei denen ich dabei war:

PS: die nächsten Demos stehen bereits für Freitag und Samstag auf dem Programm.

© Christian Behring im Juli 2020

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 Behring-Photography

Thema von Anders Norén