Behring-Photography

Friedrichshain-Kreuzberg – Der Szene-Bezirk Berlins

Der Berliner Stadtbezirk Friedrichshain-Kreuzberg ist wohl neben Mitte der bekannteste Stadtbezirk der deutschen Hauptstadt. DAS Wahrzeichen des Szene-Bezirks ist die Oberbaumbrücke, die seit 1990 wieder die beiden Stadtteile verbindet. Rund um die Brücke sind aber auch die meisten Musikclubs der Stadt angesiedelt. Auf der Ost-Seite sind dies u.a. ASTRA, Badehaus, Cassiopeia (allesamt auf dem RAW-Gelände) und das Berghain. Auf der Westseite Musik & Frieden, Lido, Flux-Bau, BiNuu und Privatclub. Dazu kommen die beiden großen Hallen Mercedes-Benz Arena und Verti Music Hall.

Zwischen Volkspark Friedrichshain im Norden und Victoriapark im Süden gibt es aber weit mehr zu entdecken.

Wie alle historisch gewachsenen Kieze finden sich hier jede Menge weiterer Parks, Denkmäler, Kirchen und Museen. Inmitten der beiden großen Parks finden sich auch die höchsten Erhebungen in der Innenstadt: Der Kreuzberg mit 68 Metern und der Große Bunkerberg, besser bekannt als „Mont Klamott“, mit 78 Metern.

Der bekannteste Kiez im Freidrichshain dürfte wohl der rund um den Boxhagener Platz sein.

Vor allem wegen der vielen Kneipen, Bars und Restaurants, die sich rund um den „Boxi“ befinden ist der Kiez Anziehungspunkt für viele Touristen. In Kreuzberg sind es die Kieze rund um die Bergmannstraße, den „Kotti“ und den Mariannenplatz. Vor allem zum alljährlichen „Myfest“ wird die Gegend zwischen Kottbusser Tor und Mariannenplatz zum Epizentrum der Stadt.

Ansonsten befinden sich in Friedrichshain auch noch das Berliner Kriminaltheater, das ehemalige Kino Kosmos und die Deutschlandzentrale von Universal Music.

Direkt gegenüber auf der Kreuzberger Seite befindet sich das „Watergate“.  Nur ein paar Meter davon entfernt in der Oberbaumstraße kann man eines der originellsten Museen Berlins besuchen: Das „Ramones-Museum-Berlin“. Fährt man weiter Richtung Mitte, kommt man zur Berlinischen Galerie, dem Jüdischen Museum und zum Martin-Gropius Bau. Gleich nebenan wird in der Topografie des Terrors an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert. Ein Stück der Berliner Mauer erinnert hier auch an die Teilung des Stadt.

Das größte noch vorhandene Mauerstück ist aber nach wie vor die „East-Side-Gallery“ in der Nähe der Oberbaumbrücke.

Leider von den unzähligen Touristen bis zur Unkenntlichkeit verunstaltet. Die eigentlichen Kunstwerke scheinen niemanden wirklich zu interessieren. Leider!

Hier sind nun meine Empfehlungen aus Friedrichshain-Kreuzberg zum Ansehen.

Der Volkspark Friedrichshain:

Frankfurter Allee:

Rund um den Boxi:

Das RAW-Gelände:

Rund um die Oberbaumbrücke:

East-Side-Gallery mit der „Lichtergrenze“ am 9.11.2014:

Engelgraben mit St.-MICHAEL-Kirche:

Kreuzberg 36:

Jüdisches Museum:

BergMannstraße und Marheinekeplatz:

© Christian Behring im Mai 2020

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 Behring-Photography

Thema von Anders Norén