Behring-Photography

David Hasselhoff – gleich zweimal in Berlin

Diese Wochen dreht sich fast alles um das Jubiläum des Mauerfalls. Zum 30. Mal jährt sich die Öffnung der Mauer am 9. November.

Da scheint es nur ganz natürlich, dass sich David Hasselhoff, der mit seinem Song „Looking For Freedom“ entscheidend zur Öffnung der Grenzen beitrug, zu Wort meldet.

UP AGAINST THE WALL – MISSION MAUERFALL heißt sein Hörbuch, das dieser Tage veröffentlicht wurde.

DAVID HASSELHOFF - UP AGAINST THE WALL – MISSION MAUERFALL, Photocall, East Side Gallery, Berlin, 17.09.2019

David Hasselhoff, Photocall von UP AGAINST THE WALL – MISSION MAUERFALL, East Side Gallery, Berlin, 17.09.2019

Um Werbung dafür zu machen, kam er gemeinsam mit dem deutschen Sprecher William Cohn zu einem Pressetermin nach Berlin.  Genauer gesagt an die East-Side-Gallery. Wo hätte auch sonst der Pressetermin stattfinden können. Die Geschichte, die in dem Hörbuch erzählt wird, ist natürlich seine eigene und spielt im Herbst 1989 in Berlin. Durch eine Verwechslung mit einem CIA-Agenten kommt es am Ende dazu, dass er entscheidend zum Fall der Mauer beiträgt. Wer auch sonst!?

UP AGAINST THE WALL – MISSION MAUERFALL, Photocall, East Side Gallery, Berlin, 17.09.2019

David Hasselhoff (Autor und Originalsprecher) und William Cohn (deutscher Sprecher), Photocall an der East Side Gallery, Berlin, 17.09.2019

Seit ein paar Tagen ist David Hasselhoff auf großer Deutschland-Tour. Seine „Freedom! The Journey Continues Tour 2019“ führte ihn am „Tag der deutschen Einheit“ nach Berlin. Da hatte er sich allerdings etwas übernommen. Statt der möglichen 10.000 Fans kamen nur etwa 3-4.000 in die Max-Schmeling-Halle.

Das hat ihn allerdings überhaupt nicht tangiert. „The Hoff“ zog seine „ganz normale“ Show ab. Zu Beginn stand er auf einer hydraulischen Bühne in der Mitte der Halle. Als der Nebel sich verzogen hatte, sah man ihm in einer goldfarbenen Glitzerjacke, umgeben von Ballons, die eine 30 bildeten. Dann ging`s rüber auf die große Bühne. Zwischen den Songs wechselte er noch schnell die Jacke. In schwarzer Lederjacke inszenierte er sich als „Rocker“. Nach dem Song flog auch die Jacke weg.

Hasselhoff stand jetzt im T-Shirt da. Das konnte natürlich nur eins sein, auf dem in großen Lettern sein eigener Name steht. Dass der Mann weit entfernt von Selbstzweifeln ist, bewies er, indem er den rechten Ärmel hochkrempelte um sein Tattoo zu zeigen.

David HASSELHOFF Konzert in der Max-Schmeling-Halle, Berlin, 03.10.2019

David HASSELHOFF, Konzert in der Max-Schmeling-Halle, Berlin, 03.10.2019

Wer es bis dahin nicht wusste, der weiß spätestens jetzt, dass sein Spitzname „Hoff“ ist. Der Mann ist vermutlich selbst sein größter Fan.

Musikalisch war das, was auf der Bühne geboten wurde, bestenfalls Durchschnitt. Aber die Fans, die gekommen waren, hat vermutlich auch weniger die Musik in die Halle gezogen. Sie wollten viel eher den Fernsehstar sehen, der er in den 80er und 90er Jahren war. „Knight Rider“ und „Baywatch“ hatten ihn einst zum absoluten Superstar gemacht. Viel mehr als seine Hits „Looking For Freedom“ oder „Crazy For You“.

"David HASSELHOFF", "Freedom! The Journey Continues Tour 2019", Konzert in der Max-Schmeling-Halle, Berlin, 03.10.2019

„David HASSELHOFF – Freedom! The Journey Continues Tour 2019“, Konzert in der Max-Schmeling-Halle, Berlin, 03.10.2019

Ach so, eine gewisse Jasmin Wagner, früher bekannt als „Blümchen“ hatte er als „Special Guest“ dabei. Die beiden haben tatsächlich ein Lied zusammen aufgenommen. Aber interessiert das irgend jemand?

© Christian Behring im Oktober 2019

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 Behring-Photography

Thema von Anders Norén