Behring-Photography

BIBI UND TINA – PHOTOCALL ZUR SERIE

BIBI UND TINA gibt es bereits als Hörspiel- und Zeichentrick-Serie. Und natürlich als Kinofilme, bei denen Detlev Buck auch schon sein Talent unter Beweis stellen konnte. Jetzt hat er für Amazon Prime aus dem Stoff eine Serie kreiert. Ab 3. April 2020 kann man sich die 10 Folgen dort ansehen. 

Am Freitag, 13. April 2020 gab es einen Photo Call mit den neuen Darstellern, Regisseur und Produzenten im Hotel Oderberger in Berlin. Im Mittelpunkt des Interesses standen natürlich die neuen Darstellerinnen von BIBI UND TINA, Katharina Hirschberg (Bibi) und Harriet Herbig-Matten (Tina).

Gemeinsam mit ihren Freunden erleben die junge Hexe Bibi Blocksberg und ihre beste Freundin Tina Martin einen aufregenden Sommer: ausgebüxte Pferde, ungebetene Wildschweine, unvorhersehbare Wetterkapriolen und spannende Abenteuer. Neben vielen lustigen Geschichten werden aber auch ernste Themen wie Umweltschutz angepackt.

Und es gibt viel Neues zu entdecken: Ein junger Spanier namens Chico  (Christoph Moreno) bietet auf dem Martinshof seine Mitarbeit an und erhält dafür freie Unterkunft. Doch es gibt ein Geheimnis um diesen mysteriösen Jungen….

Wie schon in den Kinofilmen spielt auch die Musik wieder eine wichtige Rolle. Peter Plate und Ulf Leo Sommer sorgen wieder für zahlreiche Hits. In jeder Folge gibt es mindestens ein Lied, angefangen bei dem Sommerhit „36 Grad“.

Nach dem Photo Call standen die Darsteller von BIBI UND TINA auch noch für Interviews bereit.

Die Gespräche mit Katharina Hirschberg (Bibi Blocksberg) Harriet Herbig-Matten (Tina Martin), Benjamin Weygand (Alexander von Falkenstein) und Christoph Moreno (Chico), Dominikus Weileder (Freddy) und Richard Kreutz (Holger Martin) sowie Franziska Weisz (Susanne Martin) findet ihr demnächst auf meinem YouTube-Kanal.

Hier sind erstmal die Bilder vom Photo Call:

© Christian Behring im März 2020

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 Behring-Photography

Thema von Anders Norén