Behring-Photography

BABY ROSE in der KANTINE AM BERGHAIN

Am Mittwochabend gab die amerikanische Musikerin BABY ROSE ihr allererstes Konzert in Deutschland. BABY ROSE, die 1994 als Jasmine Rose Wilson geboren wurde, ist bei uns noch weitgehend unbekannt.

Musik macht sie bereits seit frühester Kindheit. So begann sie schon mit neun Jahren Klavier zu spielen. Entdeckt wurde sie vor ein paar Jahren von J.Cole und SZA und sofort unter Vertrag genommen. Nach der Veröffentlichung eines Mixtapes 2017 erschien im August 2019 ihr Debüt-Album „To Myself“. Allerdings vorerst nur in den USA. Bei uns gibt es bisher nur die Single-Auskopplung „All To Myself“. Wer sich den Song anhört, kann sicher nachvollziehen, dass sie von Kritikern bereits mit Nina Simone verglichen wird.

Am Mittwoch sollte man Gelegenheit haben, bei dem Konzert in der Kantine Am Berghein diesen Vergleich auf den Prüfstand zu stellen. 

Leider war der Sound am Mittwoch allerdings so schlecht, dass das nicht wirklich möglich war. Sie kam einfach nicht an gegen ihre Band. Vor allem Gitarre und Schlagzeug waren direkt vor der Bühne viel zu laut. Weiter hinten kam eher so als wabernder Sound an.

Da müssen wir wohl noch etwas warten, bis sie wiederkommt und hoffentlich der Sound besser ist. 

Richtig gute Bilder von BABY ROSE waren an diesem Abend auch nicht möglich, dafür war einfach zu wenig Licht. Von einem fehlenden Spot auf sie mal ganz abgesehen. 

Hier das Beste, was an dem Abend möglich war:

© Christian Behring im März 2020

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 Behring-Photography

Thema von Anders Norén